English
Malerin, Grafikerin, Kunstgewerblerin, Illustratorin und Schriftstellerin – Zunächst als Kunstgewerblerin Entwürfe für Stickereien, schon um 1905 Aquarelle und Illustrationen nach Motiven der ungarischen Volkskunst, nahe dem Jugendstil. Als Schriftstellerin u.a. Kinderbücher mit eigenen Illustrationen, 1913 entstand das berühmteste Werk „Die Reise des kleinen Schmetterlings durch Leszna und nach den benachbarten Feenreichen“. 1904-1907 teils kurze künstlerische Schulungen in Budapest bei S.Bihari, K.Ferenczy, S.Hollosy und in Paris bei L.Simon. 1911 Ausstellungsbeteiligung mit der ungarischen Künstlergruppe „Nyolcok“ in Budapest. Dort Mitglied des sogenannten „Sonntagkreises“, u.a. mit G.Lukacs, B.Balazs, B.Bartok und T.Gergely. 1919 mit Gergely Emigration nach Wien und bis 1931 hier fester Wohnsitz. 1923 erste Beteiligung im Hagenbund, 1930-1938 ausserordentliches Mitglied, weiters Mitglied der Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs.  1931 mit Gergely Übersiedlung nach Budapest, in den Sommermonaten seither Malaufenthalte auf  ihrem Gut in Leszna (der Name „Lesznai“ leitet sich von hier ab), gemeinsam mit anderen befreundeten Künstlern wie z.B. F.Salvendy und G.Mayer-Marton. 1939 Emigration mit ihrem späteren Gatten Tibor Gergely (1941 Heirat in New York), gab in der gemeinsamen Wohnung Kunstunterricht. Ausstellungen z.B. 1932 Ernst-Museum Budapest, 1976 grosse posthume Ausstellung Ungarische Nationalgalerie Budapest, 2005 Ausstellung Petöfi-Museum Budapest. Werke u.a. Ungarische Nationalgalerie Budapest, Janus Pannonius Museum Pecs, Hatvany Lajos Museum in Hatvan, WienMuseum.
An:


Von:


Nachricht: