English
Maler, Grafiker, Schriftsteller und Volkskundler – Als Maler impressionistische Landschaften, Porträts und Stillleben, als Volkskundler Aufzeichnung  slawischer Trachten und sammeln von slawischen Volksliedern. Zunächst 1879-1885 Lehrerbildungsanstalt und Hilfslehrer, 1888 Besuch der privaten Malschule K.Liebscher in Prag. 1891-1893 Malstudium an der Prager  Kunstakademie bei M.Pirner, anschliessend bis 1895 in Paris und Besuch der Academy Julian. 1896 Kurzstudium in München an der privaten Malschule A.Azbe. Von 1890 an immer wieder Reisen und Aufenthalte in alle slawischen Länder, um Gebräuche, Sitten, Lieder, Tänze kennen zu lernen, die er schriftstellerisch und malerisch festhält. 1904-1911 in Wien wohnhaft, dann Rückkehr nach Prag. 1905 erstmals im Hagenbund vertreten, 1906-1913 Mitglied des Hagenbundes (auch im Vorstand tätig), 1922 noch Gast in einer Ausstellung des Hagenbundes in Kaschau (Kosice), Weitere Mitgliedschaft bei der tschechischen Künstlervereinigung MANES.  2013/2014 Gedächtnisausstellung aus Anlass des 150 Geburtstages, Palais Salm auf dem Prager Hradschin. Werke u.a. Belvedere, Albertina, Moderne Galerie Prag, Ethnographisches Museum Prag, Sorbisches Museum Bautzen.   Ehrungen, Preise (Auswahl): 1933 Ehrenbürgerschaft der Stadt Podebrady: Ernennung zum Mitglied der Kunstakademie Belgrad; 1936 Dr. h.c. der Karlsuniversität Prag; 1937 Ernennung zum Ordentlichen Mitglied der tschechischen Akademie; 1943 Ernennung zum tschechischen Nationalkünstler.
An:


Von:


Nachricht: