English
Andersen erhielt seine Ausbildung bei seinem Vater und studierte danach an den Malschulen Scheffer und Bauer (Strehblow) in Wien. In der Folge unternahm er mit Anton Faistauer und Gustav Schütt eine Reise nach Italien. Als Mitglied der „Neukunstgruppe“ in Wien stellte er im Jahre 1911 mit Faistauer, Kolig, Wiegele, Schiele und Kokoschka im Hagenbund aus. Nach 1918 wurde er Sekretär des „Sonderbundes“, in dem sich die Maler der Kunstschau zusammengefunden hatten. Er war Mitglied der Salzburger Vereinigung „Wassermann“. Im Jahre 1920 präsentierte er eine große Ausstellung des „Sonderbundes“ im Kunstverein Winterthur, in der Kunsthalle Bern sowie in Genf. 1921 war er Mitbegründer der Gobelin-Manufaktur und Schöpfer der ersten neuen österreichischen Gobelins. Ab 1922 war er Mitglied des Hagenbundes und der Secession. Als Maler nahm er an zahlreichen Ausstellungen der Kunstschau teil. Von 1945 bis 1965 war er Professor an der Wiener Akademie, von 1946 bis 1948 Rektor.  
An:


Von:


Nachricht: